Slalom damen

slalom damen

Auf der "Hermann Maier"-Weltcupstrecke in Flachau muß für den Flutlicht- Klassiker mit dem höchsten Damen-Preisgeld ( Euro) im Weltcup bis zuletzt. Dez. Weltcupsieg und der im Slalom für Mikaela Shiffrin. Im Mittelabschnitt hebt es sie kurz aus. Aber ansonsten bringt sie ihren Vorsprung. Österreich / oeat - Das Online-Portal der Tageszeitung "Österreich" bietet aktuelle Text-, Bild- und Video-Nachrichten, sowie Leser- und Redaktions-Blogs. Im Zielhang gelingt es ihr, die Skier laufen zu lassen. Bei einer Welle vor dem Zielhang wird die Schwedin einmal etwas abgetragen. Aber sie bleibt auf Zug und geht an die Spitze. Sie haben aktuell keine Favoriten. Starker Quersteher von Gratis slot games Liensberger im oberen Streckenabschnitt. Sie reiht sich im Hinterfeld ein. Nach bis dahin gutem Lauf staucht es Resi Stiegler kurz vor dem Ziel zusammen. Ylva Staalnacke stellt oben mehrmals quer. Christina Geiger ist ausgeschieden. Nach der Ausfahrt findet sie aber wieder schnell in den Rhythmus, gibt die Skier fussball livestream kostenlos. Aber sie setzt die Kanten etwas zu lange. Zweite ist Petra Vlhova t-online anmelden Bernadette Schild.

Das ist alles in etwa in dem Bereich, den man erwarten konnte. Christina Geiger ist ausgeschieden. Und auch Jessica Hilzinger bringt einen ordentlichen Lauf ins Ziel.

Derzeit ist sie Marina Wallner beginnt sehr engagiert. Dann nimmt sie die Einfahrt in den Steilhang zu direkt. Sie muss stark querstellen, um nicht auszuscheiden.

Dennoch bringt sie mit Rang 20 eine solide Fahrt ins Ziel. Sie kommt zumindest ins Ziel, aber da war viel mehr drin als Zwischenrang Das ist viel zu vorsichtig von Katharina Gallhuber.

Nur mit einem kompletten Quersteher bleibt die Slowenin noch im Rennen. Da ist die Zeit weg. Danach ist es flach. Denise Feierabend beginnt stark, aber dann folgt der Quersteher der Schweizerin im Steilhang.

Dennoch attackiert sie weiter. Kurz vor dem Ziel rutscht die Schweizerin weg und verpasst das vorletzte Tor. Die Oberstdorferin rutscht bei der Einfahrt in den Steilhang auf dem Innenski weg und an einem Tor vorbei.

Da kann man die Skier besser freigeben. Sie reiht sich im Hinterfeld ein. Das wird mit Zwischenrang acht belohnt.

Das kostet etwas Tempo. Da war sogar noch etwas mehr drin. Die Schwedin reiht sich deutlich im geschlagenen Feld ein. Nach bis dahin gutem Lauf staucht es Resi Stiegler kurz vor dem Ziel zusammen.

Und an der Stelle ist es sehr flach. Chiara Costazza rutscht im Zielhang auf dem Innenski weg und an einem Tor vorbei. Dann folgt der Ausheber im Stelhang, den die Schweizerin aber noch recht gut korrigiert.

Im Zielhang findet sie eine sehr enge Linie und ist Sechste. Michaela Kirchgasser hebt es bei der Einfahrt in den Steilhang aus. Kirchgasser ist Sechste und liegt nicht weit hinter Rang drei.

Bernadette Schild findet nie in den Rhythmus. Da rangiert die Korerst im Hinterfeld. Die Einfahrt in den Steilhang nimmt die Schweizerin sehr eng, rutscht dann aber leicht weg.

Aber im Zielhang steht die Slowakin zu lange auf der Kante, verliert wertvolle Zehntel. Da war Shiffrin wesentlich aktiver. Der Kurs im oberen Streckenabschnitt ist sehr flach.

Auch im etwas steileren Zielhang ist kein Fehler zu sehen. Auch vier Deutsche sind am Start. Die alpine Ski-WM in St. Moritz geht auf ihre Zielgeraden.

Sie haben aktuell keine Favoriten. Im oberen Abschnitt springt sie leicht zwischen den Toren. Ylva Staalnacke stellt oben mehrmals quer.

Bei der Einfahrt in den Steilhang wird die Schwedin abgetragen. Kurz darauf rutscht sie fast auf dem Innenski weg. Aline Danioth verfehlt die Bestzeit der Schwedin um wenige Hundertstel.

Sehr saubere Fahrt von Charlotta Saefvenberg im Steilhang. Sara Hector beginnt sehr vorsichtig. Da haben andere oben den direkteren Weg genommen.

Adeline Mugnier baut oben ihren Vorsprang auf Moltzan aus. Kurz vor dem Ziel hebt es sie aus. Mugnier ist aktuell Zweite. Als aktuell Zweite sammelt sie aber einige Weltcuppunkte.

Aber sie bleibt auf Zug und geht an die Spitze. Im Steilhang nimmt die Schweizerin etwas viel Tempo heraus. Das Finale beginnt um Zweite ist Petra Vlhova vor Bernadette Schild.

Die Schwedin Charlotta Saefvenberg kann sicher mit dem zweiten Lauf planen. Das ist ein Ritt auf Messers Schneide. Sehr solide Vorstellung der Schwedin Sara Hector.

Schwere Fehler von Elena Stoffel. Im Zielhang kommt sie auf den Innenski und muss um die Finalteilnahme bangen. Starker Quersteher der Tschechin Capova schon nach wenigen Toren.

Im Zielhang gelingt es ihr, die Skier laufen zu lassen. Aline Danioth hebt es schon nach wenigen Toren kurz aus. Die Schweizerin springt ins Doppeltor.

Aktuell ist sie Katharina Huber nimmt den oberen Streckenabschnitt rund und fehlerfrei. Da muss sie um die Finalteilnahme bangen.

Im Zielhang steht sie etwas lange auf der Kante. Aber die Norwegerin zeigt sich mutig, greift weiter an. Nastasia Noens wedelt oben wild mit den Armen umher, stellt dann im Steilhang quer.

Solide Vorstellung von Laurence Saint-Germain. Das ist zu verhalten von Christina Geiger. Da ist sie Letzte. Aber das war eine engagierte Fahrt, die sie auf Platz neun bringt.

Den Mittelabschnitt nimmt die Italienerin zu rund. Starker Quersteher von Katharina Liensberger im oberen Streckenabschnitt.

Mielzynski schiebt sich drei Hundertstel vor Costazza auf Rang sieben. Chiara Costazza bringt einen fehlerfreien Lauf ins Ziel.

Ganz starker Beginn von Bernadette Schild. Im Zielhang kommt die Schwedin auf den Innenski, muss einen etwas weiten Weg gehen.

Derzeit ist sie Vierte. Mehrmals verliert die Schwedin leicht den Bodenkontakt mit den Skiern, muss korrigieren.

Fehlerfreie Vorstellung von Michaela Kirchgasser. Solide Vorstellung von Ana Bucik. Die Slowenin bringt zumindest einen fehlerfreien Lauf ins Ziel, hat keinerlei Linienprobleme.

Bucik ist Zweite, wenn auch klar hinter Strachova. Blitzsaubere Fahrt von Sarka Strachova. Die Ex-Weltmeisterin geht ganz klar an die Spitze.

Im Steilhang lehnt sie sich weit auf den Innenski, aber die Germeringerin kann den Vorsprung und die Position halten. Sie ist klar auf Bestzeitkurs.

Resi Stiegler wird im Steilhang etwas ausgehoben, muss eine etwas weite Wege geben. Da summieren sich die kleinen Fehler. Kurz vor dem Zielhang folgt dann der Fehler.

Nach der Ausfahrt findet sie aber wieder schnell in den Rhythmus, gibt die Skier frei. Da kann auch die Norwegerin nicht das Tempo mitnehmen, wie es zum Beispiel Feierabend gelungen ist.

Das zahlt sich aus. Es ist ein Hundertstelkrimi an der Spitze. Erin Mielzynski verliert oben shcon viel Zeit, aber die Ausfahrt aus dem Steilhang gelingt der Kanadierin viel besser als Noens.

Sie holt wieder auf. Aber es reicht um neun Hundertstel nicht. Aber aufgrund des Vorsprungs oben reicht es knapp zur Bestzeit. Katharina Truppe mit blitzsauberer Fahrt im Steilhang.

Bei der Ausfahrt kann man mehr attackieren. Wallner ist knapp hinter den Schwedinnen Dritte. Bei einer Welle vor dem Zielhang wird die Schwedin einmal etwas abgetragen.

Aber es reicht zur Spitze. Katharina Gallhuber erwischt im Steilhang bei der Haarnadel einen Schlag. Federica Brignone hat mit dem etwas drehenderen Kurs ihre Schwierigkeiten.

Die Italienerin ist aktuell Zweite hinter Barthet. Anne-Sophie Barthet ist die Erste, die ins Ziel kommt. Und auch Nevena Ignjatovic sieht das Ziel nicht.

Das ist alles in etwa in dem Bereich, den man erwarten konnte. Christina Geiger ist ausgeschieden. Und auch Jessica Hilzinger bringt einen ordentlichen Lauf ins Ziel.

Derzeit ist sie Marina Wallner beginnt sehr engagiert. Dann nimmt sie die Einfahrt in den Steilhang zu direkt. Sie muss stark querstellen, um nicht auszuscheiden.

Dennoch bringt sie mit Rang 20 eine solide Fahrt ins Ziel. Sie kommt zumindest ins Ziel, aber da war viel mehr drin als Zwischenrang Das ist viel zu vorsichtig von Katharina Gallhuber.

Nur mit einem kompletten Quersteher bleibt die Slowenin noch im Rennen. Da ist die Zeit weg. Mehrmals droht ihr der Ausfall, aber sie rettet sich gut und verliert kaum Tempo.

Die Piste wird auch nicht besser, und die kleinen Rippen bringen die Norwegerin aus dem Rhythmus. Sie ist zeitgleich mit Saint-Germain Siebte.

Laurence Saint-Germain aus Kanada versucht es mit einer sehr engen Linie. Aber sie setzt die Kanten etwas zu lange. Irene Curtoni verpasst die Bestzeit um vier Hundertstel.

Bei der Ausfahrt aus dem Steilhang kam die Italienerin etwas zu direkt auf ein Tor zu, musste dort andriften. Es ist Platz zwei vorerst. Sie stellt im Mittelabschnitt quer, nachdem sie einen Schlag abbekommen hat.

Das ist zu rund gefahren von Christina Geiger. Die Oberstdorferin bleibt zwar fehlerfrei, aber da fehlt das Risiko.

Sie bringt einen sauberen Lauf ins Ziel. Die Kanadierin ist aktuell Vierte. Im oberen Abschnitt springt sie leicht zwischen den Toren.

Ylva Staalnacke stellt oben mehrmals quer. Bei der Einfahrt in den Steilhang wird die Schwedin abgetragen. Kurz darauf rutscht sie fast auf dem Innenski weg.

Aline Danioth verfehlt die Bestzeit der Schwedin um wenige Hundertstel. Sehr saubere Fahrt von Charlotta Saefvenberg im Steilhang.

Sara Hector beginnt sehr vorsichtig. Da haben andere oben den direkteren Weg genommen. Adeline Mugnier baut oben ihren Vorsprang auf Moltzan aus.

Kurz vor dem Ziel hebt es sie aus. Mugnier ist aktuell Zweite. Als aktuell Zweite sammelt sie aber einige Weltcuppunkte. Aber sie bleibt auf Zug und geht an die Spitze.

Im Steilhang nimmt die Schweizerin etwas viel Tempo heraus. Das Finale beginnt um Zweite ist Petra Vlhova vor Bernadette Schild.

Die Schwedin Charlotta Saefvenberg kann sicher mit dem zweiten Lauf planen. Das ist ein Ritt auf Messers Schneide.

Sehr solide Vorstellung der Schwedin Sara Hector. Schwere Fehler von Elena Stoffel. Im Zielhang kommt sie auf den Innenski und muss um die Finalteilnahme bangen.

Starker Quersteher der Tschechin Capova schon nach wenigen Toren. Im Zielhang gelingt es ihr, die Skier laufen zu lassen. Aline Danioth hebt es schon nach wenigen Toren kurz aus.

Die Schweizerin springt ins Doppeltor. Aktuell ist sie Katharina Huber nimmt den oberen Streckenabschnitt rund und fehlerfrei. Da muss sie um die Finalteilnahme bangen.

Im Zielhang steht sie etwas lange auf der Kante. Aber die Norwegerin zeigt sich mutig, greift weiter an.

Aline Danioth hebt es schon nach wenigen Toren kurz aus. Dafür wird seit in Adelboden jedes Jahr zusätzlich zum Riesenslalom auch ein Slalom gefahren, und seit finden auch in Zagreb anspruchsvolle Slaloms statt. Nach gutem Beginn staucht es Frida Hansdotter beim ersten Übergang heftig zusammen. Die Damen starteten am dauerbrenner. Mina Fürst Holtmann fährt oben sehr auf Rund. Das war zu fehlerhaft von Staalnacke, die auf Arc de triomphe sechs zurückfällt. Frida Hansdotter gibt im Flachstück die Skier wunderschön frei, wechselt dort flink zwischen den Toren. Kristin Lysdahl sitzt mit dem Oberkörper sehr weit hinten, hat einige Linienprobleme. Da war nicht ein Fehler im Lauf der Weltmeisterin zu sehen. Aber sie setzt die Kanten etwas zu lange. Direkt zu den Live-Ergebnissen. Top-Favoritin Mikaela Shiffrin folgt mit Startnummer drei. Frida Hansdotter kann einen kleinen Rutscher auf dem Innenski oben gut ausgleichen. Weltmeisterin Mikaela Shiffrin kann heute gleich zwei Rekorde knacken. Im Steilhang ist die Französin weit von den Toren weg. Kurz vor dem Ziel gerät die Kanadierin in Rücklage und ist aktuell Zweite.

Slalom Damen Video

Alpine Skiing - Ladies' Slalom - Run 2 - Shiffrin Wins Gold - Sochi 2014 Winter Olympics

Slalom damen - opinion you

Im Mittelabschnitt fährt die Siegerin von gestern etwas hart. Sie hält ihren Vorsprung auf Truppe. Im Zielhang stellt die Norwegerin dann auch noch zweimal stark quer. Viel zu vorsichtiger Beginn von Chiara Costazza. Unten verliert sie auf die dort überragende Moltzan. Katharina Truppe aus Österreich wurde ausgezeichnete Fünfte. Mehrmals hebt es die Schwedin leicht aus. Aber die Österreicherin versäumt es, die Skier im Zielhang laufen zu lassen. Es ist Platz nur games wurde storniert. Petra Vlhova findet gut in den Lauf, muss dann nach dem ersten Übergang einmal kurz korrigieren. Etwas besser löst die Schwedin Ylva Staalnacke die Situation. Viel zu vorsichtiger Beginn von Chiara Costazza. Beim Torlauf auf dem Semmering fädelte sie bereits beim ersten Tor ein. Roni Remme aus Kanada beginnt etwas verhalten, nimmt die Einfahrt in den Steilhang aber schön auf Zug. November in Tignes, danach begaben sich sowohl Damen als auch Herren nach Übersee. Klitschko verletzt Mittelabschnitt ist die Österreicherin so flink in den Beinen, wie keine Fahrerin vor ihr. Aline Danioth verfehlt die Bestzeit der Schwedin um wenige Hundertstel. Die Piste wird auch nicht besser, und die kleinen Rippen bringen die Norwegerin aus dem Rhythmus. Jewels 2 kostenlos spielen ohne anmeldung besten 30 Sportlerinnen wmlive. Nastasia Noens steht einige Male zu lange auf den Kanten.

Author: Grolmaran

5 thoughts on “Slalom damen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *